Einmal um die Welt, das erste mal weg

May 1, 2017

 

Kapstadt - eine andere Welt

 

 

Das erste mal weg, weg von Zuhause, weg von Freunden und Familie. Es kommt mir vor wie ein Traum wenn ich daran denke, dass ich damals meine 25kg Gepäck zusammengesammelt habe und in den Flieger gestiegen bin. Kapstadt sollte es werden. Schöne Stadt – nach Afrika wollte ich eh schon immer! - Also passt doch. Nach einem tränenreichen Abschied und einer halben Ewigkeit an Flug war ich dann endlich dort. Fliegen war noch nie mein Ding, ich mag es nicht so sehr – gut OK ich hab vielleicht Flugangst – damals zumindest noch. Es war warm, die Sonne war sehr stark und der Wind pfiff mir um die Ohren. Genau daran musste ich mich gewöhnen. Der Wind, er ist überall und immer da. Ich weiß noch wie mich damals der Taxifahrer vom Flughafen abgeholt hat – ganz klassisch mit Schild auf dem mein Name (mehr oder weniger) richtig geschrieben war. Wir sind einmal um den Tafelberg gefahren. Da war ich nun, das erste mal weg – allein in einer fremden Stadt, in einem fremden Land auf einem fremden Kontinent – weit weg von zu Hause.

 

Ich verbrachte 3 Monate unten im schönen Südafrika. Es gibt 100 schöne Orte und Dinge in diesem wunderschönen Land, allein in Kapstadt kann man sich nicht satt sehen. Es ist bunt, es ist hell, warm und eine dynamische Mischung aus Kulturen und Düften und Schönheit. Meine TOP 3 der schönsten Dinge möchte ich euch hier kurz vorstellen:

 

Märkte

 

Ich liebe Flohmärkte und ich liebe es auf Märkte zu gehen. Es riecht gut und man kann schön durchstöbern und findet immer eine Kleinigkeit, die man dann mit nach Hause nehmen kann. In Kapstadt/Südafrika gibt es gefühlt 1000 kleine Märkte, Händler und Kleinkünstler welche wunderschöne Dinge verkaufen. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass man Verhandeln kann (dabei können Markthändler auch oft etwas wütend werden) trotzdem muss man es versuchen. Foodmarkets gibt es dabei auch wie Sand am Meer, dabei kann man vor allem Spezialitäten aus dem Land probieren, sich einmal durch die kulinarischen Köstlichkeiten probieren und sich mal eine Kleinigkeit gönnen. Dabei macht es einfach Spaß durch die kleinen Stände zu schlendern, die Farben, die Kunst und die Stoffe sich anzuschauen. Dabei wird man jedoch überall sofort angesprochen (natürlich man will ja was verkaufen), bedeutet man braucht auch hin und wieder ein dickes Fell um sich zu keinem Kauf überreden zu lassen.

 

Berge

 

Die Berge rund um Kapstadt, sind ein Traum. Es lohnt sich für jeden einen Wandertag einzuplanen. Von dort aus hat man eine wundervolle Sicht über die Stadt, das Meer und die Landschaft rund um Kapstadt. Außerdem gibt es zahlreiche Wanderwege bei welchen man schon beim Aufstieg eine wunderschöne Aussicht hat. Dabei sollte man jedoch beachten wie warm es ist, wie stark der Wind bläst und dass man nie alleine einen Aufstieg wagt, für den Fall, dass dann doch etwas passieren könnte. Zu den Bergen gelangt man am besten mit dem Taxi. Zu empfehlen sind auf diesen Bergen vor allem Sonnenuntergänge, Picknick und die Liebsten – perfekt.

 

Autotour ans Meer

 

Man sollte sich in Kapstadt und Umgebung vor allem eines gönnen: Ein Auto. Wenn man dieses mietet kann man die unzähligen wunderschönen Straßen entlangfahren, kann die Strände bestaunen und wundervolle Nationalparks besuchen. Dafür gibt es die klassischen Orte, die man jedenfalls nicht verpassen darf. Dazu gehört Simonstown mit den Pinguinen am Strand, Cape of good Hope, und natürlich die schönen Weinberge und Winzereien bei welchen man sich auf jeden Fall eine kleine Weinprobe gönnen sollte.

 

Alles in allem ist das nur ein winzig kleiner Ausschnitt aus einem wunderschönen Land, und nur drei Dinge welche mich noch heute faszinieren und welche für mich typisch waren für die Zeit, die ich dort verbracht habe. Jeder der einmal dort war wird vielleicht etwas anderes schön finden, oder es fasziniert ihn etwas ganz anderes. Ein ganzes Land in 3 Punkte zu teilen ist eben auch unmöglich. Aber das erste mal weg zu sein, ist eben etwas besonderes mit viel Heimweh, vielen neuen Erfahrungen und danach fühlt man sich ein Stück größer.

 

Heys and Hugs,

Bele

 

 

 

 

 

 

Tags:

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

You Might Also Like:

Problemzone

September 9, 2019

4 Days in Denmark

August 28, 2019

1/15
Please reload