vom Hemd zum Beutel

July 9, 2017

 

Must-Have im Festivalsommer

 

Rock am Ring, Fußgängerzone, beim Einkaufen, auf dem Sommerfest und und und.... wir sehen sie doch überall und lieben sie über alles: unsere Gürteltaschen. Diesen Sommer haben diese wunderschönen und vor allem praktischen Stücke ihr revival und alle großen Marken stellen sie wieder her. Man hat sie nah am Körper, es passt alles hinein, ob locker um die Schulter oder klassisch um die Taillie, 2017 ist es wieder cool diese Gürteltasche zu tragen.

Ich atme auf, mein lieblings Festival-Stück von vor 5 Jahren ist jetzt modern? Na super das ganze reiht sich ein mit Birkenstock und luftigen Hosen, welche irgendwann wieder Trend wurden und noch bequem und nützlich dazu sind - solche Trends liebe ich. Was ich außerdem liebe ist es aus alt, neu zu machen. Man nehme ein altes Kleidungstück aus dem Schrank und zaubert daraus etwas Eigenes, Individuelles und Einzigartiges.

 

 

 

Genau diese zwei Dinge kombinieren die Jungs und Mädels von PORTMA. Ich durfte dem Gründer (Mathes) ein paar Fragen stellen und habe mich sehr über die kleine Geschichte hinter diesen schönen Taschen gefreut.

Das kleine Label aus Köln wurde von Mathes gegründet, welcher sich schon immer mit Upcycling beschäftigte und der genau dieses Thema sehr spannend fand. Nun ging es nur noch an die Umsetzung der Idee aus alt, mach neu! "Anfangs haben wir viel herum experimentiert", aus der ersten Geldbörse über Taschen wurde dann schlussendlich der Gürtelbeutel, welchen wir heute kennen.

So nun benötigt man nur noch das passende Material. Und was eignet sich dafür nicht besser als die Ladenhüter der Secondhand Shops und Sozialkaufhäuser? - klar Herrenhemden. Stabiles Material, meist große Flächen, schöne Muster und das in Hülle und Fülle. Mit der Idee, dem Material und der Nähmaschine von Mutti konnten die ersten Taschen bald das Licht der Welt erblicken. Natürlich wurden die ersten Prototypen auf Herz und Nieren, bei unzähligen Festivals getestet, verbessert und am Design gefeilt.

 

"Natürlich haben wir gezweifelt ob die Leute überhaupt Lust auf Gürteltaschen haben (...)", diese Zweifel verschwanden aber mit immer höherer Bekanntheit. Abnehmer gibt es aufjedenfall, da sie den Zeitpunkt für den Gürteltaschen-Trend perfekt gewählt haben.

"Unser absolutes Lieblingsstück ist natürlich unsere Gürteltasche. Ihr einfaches und schlichtes Design macht sie einfach besonders. Durch den leichten Hemdstoff sitzt das PORTMA in allen Tragevarianten perfekt. Zusätzlich ist jedes PORTMA etwas besonderes weil es Hand gefertigt ist und aus einem Hemd verarbeitet wurde."

 

Der Ausgleich zur Selbstständigkeit ist für Mathes die Zufriedenheit zu wissen, was man für ein tolles Produkt auf die Beine gestellt hat und natürlich hin und wieder die Beine hoch zu legen.

 

 

 

"Ich kann allen raten ihre Kreativität und ihre Ideen auszuleben. Oft kann man auch schon mit geringerem Risiko und etwas Mut viel erreichen. Es gibt nichts besseres als viele Ideen, die mit viel Leidenschaft umgesetzt werden."

 

Was mir nun am besten gefallen hat, war der Kommentar von Mathes, dass sie gerne ein schönes und ehrliches Produkt verkaufen möchten. Geanu das finde ich super, ein Produkt zu kaufen, bei welchem man nicht auf ein schönes Design verzichten muss aber dennoch weiß, dass hinter diesen Taschen Handarbeit, Liebe und Ehrlichkeit steckt. Ich habe meine Tasche nun seit einigen Tagen und ich muss sagen, ich hätte davor nie gedacht, dass ich sie so oft benutze. Sie ist leicht, praktisch und der Stoff ist wirklich wunderschön und individuell.

Jeder welcher sich gerne noch mehr infos über PORTMA besorgen möchte bzw. auch so ein tolles Stück sein Eigen nennen will, sollte mal auf der Internetseite vorbei schauen.

 

Heys and Hugs,

Bele

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

You Might Also Like:

Problemzone

September 9, 2019

4 Days in Denmark

August 28, 2019

1/15
Please reload