24 Stunden in Wien

March 21, 2018

Ich war 24 Stunden in Wien und das habe ich gemacht

 

 

7:00Uhr: Wir starten früh in den Morgen! Aber in Wien geht die Sonne auch ein bisschen früher auf als in Deutschland. Wir haben einen langen und aufregenden Tag vor uns. Wenn ihr das Frühstück im Hotel/Hostel habt dann stärkt euch erst mal richtig. Falls ihr jedoch Lust auf einen Snack morgens habt dann gibt es in Wien an jeder Ecke einen leckeren Bäcken mit Kaffee, Gebäck und Semmeln.

 

 

 

8:00Uhr: Natürlich das Wichtigste als Erstes: Schloss Schönbrunn! Es ist ganz einfach zu finden, ihr steigt in die nächste U-Bahn ein und fahrt bis zur U-Bahn-Station "Schönbrunn" dort werdet ihr durch Turi-Ströhme und Gruppen von Asiaten zum Schloss geführt! Einfach immer hiterher! Das Schloss ist super schön, vor allem lohnt sich der Schlossgarten, in diesem kann man super spazieren laufen und man kann auf einen kleinen Hügel, dort ist ein kleines Gebäude und von diesem hat man eine super Sicht über die Stadt. Man kann auch in das Schloss rein, ich habe das nicht gemacht weil ich Geld und Zeit sparen wollte, aber es ist einen Besuch wert habe ich mir sagen lassen.

 

11:00Uhr: Wir sind also wieder in die U-Bahn gestiegen und fahren nun zur Station "Neubaugasse". Wer lust auf einen kleinen Shopping-Trip hat sollte jetzt zuschlagen. Ihr findet alle großen Modehäuser hier und könnt ein bisschen durch Zara, Monki oder Tigers bummeln.

 

12:00Uhr: Eine kleine Stärkung darf nicht fehlen, das am Besten im "Cafè Kafka" (Café Kafka, Capistrangasse 8, 1060 Wien, Österreich). Hier bekommt ihr in schöner alter Athomosphäre einen leckeren Milchkaffee oder auch einen kleinen Snack. Bedenkt man darf in den Cafès und Bars in Österreich rauchen, das war für mich erst ein mal ein bisschen komisch. Danach laufen wir die Mariahilfer Straße weiter nach unten bis zum Museumsquartier.

 

 

 

 

12-14:00Uhr: Wir haben die U-Bahn: Museumsquartier erreicht. Hier finden wir das: Naturhistorisches Museum, den Maria-Theresien-Platz und das Kunsthistorisches-Museum. Die Gebäude sind unglaublich. Es lohnt sich diese zu betrachten und danach gegenüber auf der Straße die Neue Burg zu besuchen! Durch den Volksgarte oder die Straße Burgring/Universitätsring erreicht man das Rathau und die Universität Wien. Von dort aus entdeckt man auch gleich die Votivkirche mit dem Sigmund-Freud-Park.

 

 

 

14:00Uhr: Ok jetzt haben wir mitlerweile alle hunger. Es gibt gleich neben der Kirche einen Bagle-Shop in wlechem man frische und leckere Bagels bekommt (1683 - Handmade Bagels & Farm Coffee, Währinger Str. 12, 1090 Wien, Österreich). Gegenüber ist noch ein Pub, falls man dann doch lieber Bier haben möchte.

 

 

 

15:00Uhr: Als nächsten laufen wir die Währingerstraße runter bis zum Stephansplatz, auf dem Weg gibt es ganz viele super süße kleine Cafès also falls ihr noch Koffeein braucht einfach dort hinein. Auf dem Stephansplatz findet man dann Brands wie "Gucci", "Rolex" ertc. und das Wiener Cafè Haus vor welchem immer eine Schlange ist. Anschließend kann man sich noch die Domkirche St. Stephan anschaen und das Mozarthaus.

 

 

 

15:00Uhr: Falls jemand noch mag kann man in das beliebte Katzencafè: Cafe - Neko Wien Cats (Blumenstockgasse 5, 1010 Wien, Österreich) und bei einem warmen Apfelsaft mit Zimt mit ein paar Kätzchen schmusen. Es gibt dort 6 Katzen, es ist recht schlicht eingerichtet aber es ist einen Besuch wert.

 

16Uhr-17:00Uhr: Der Stadtpark ist vor allem im Sommer ein MUSS! Dieser ist nicht weit vom Katzencafè entfernt und mann kann durch ihn schön zur nächsten U-Bahn Station schlendern, oder dort eine Pause machen.

 

 

 

17:00Uhr: Von der U-Bahn Stadtpark gelangt man zur U-Bahn Praterstern Bf Prater. Diese U-Bahn-Station ist nach "erzählungen" Drogenumschlagsort in Wien, ich leg dafür nicht meine Hand ins Feuer, aber es ist keine schöne U-Bahn-Station. Am Prater hat man einen kleinen Freizeitpark und auch das Madame Tussauds. Man kann dort Riesenrad- oder Kettenkaruselfahren. Der Blick vom Riesenrad soll nicht ganz so schön sein habe ich mir sagen lassen. Dort kann man sich gut eine Weile aufhalten und durch die Fahrgeschäfte lauen.

 

 

 

18/19:00Uhr: Es ist mitlerweile Abend und wir sind zur U-Bahn Schwedenplatz gefarhen. Dort ist man schnell an verschiedenen Essensmöglichkeiten wie das Hard Rock Cafe, Figlmüller-Schnitzelhaus, Mochi-japanisches Restaurant, Vapiano oder für die Veganer das Veggiezz. Dort könnt ihr Abendessen.

 

 

20/21:00Uhr: An der Donau gibt es in Wien viele kleine Strandbars. Wir waren in der Adria (Obere Donaustraße 77, 1020 Wien, Österreich) dort kann man gemütlich etwas trinken und der Weg dort hin lohnt sich auch durch die vielen Graffitis an den Wänden des Kanals.

 

22:00Uhr: Als krönenden Abschluss des Tages kann man zur U-Bahn Stephansplatz und von dort aus zur Skybar: SKY - Cafe, Restaurant & Bar (Kärntner Str. 19, 1010 Wien, Österreich) und bei einem Cocktail den Blick auf Wien bei Nacht genießen. Von dort sind auch weitere Anschlüsse erreichbar und man kann wieder zurück zur Unterkunft oder sich noch ein bisschen durch die Bars tummeln.

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

You Might Also Like:

16:00Uhr Sonnenuntergang? Kein Problem

December 12, 2019

Welche Jacke passt zu dir?

November 27, 2019

1/15
Please reload