Meine erste Reise - alleine

March 18, 2019

Forever alone? Ne nur für eine Woche

 

 

 

Ich habe den Bachelor in der Tasche, Wochen nur mit Fragen nach der Zukunft hinter mir und die To-Do-Liste will einfach nicht enden. Was ich brauche? Urlaub! Ohja und wie! Ich brauche Urlaub und zwar JETZT.

 

Also klapperte ich meine Telefonliste durch: Ne die eine Freundin kann nicht die muss arbeiten, ne er kann nicht der ist da auf Tour, ah da fängt sie mit ihrem Praktikum an, was bei dir sind alle Urlaubstage schon verplant? Niemand, wirklich niemand hat Zeit und ich will doch unbedingt in den Urlaub!

 

Komisch oder? Mir geht es selbst so, dass wenn ich an Urlaub denke, ich mir immer zwei Personen, oder mehr vorstelle, es ist irgendwie schon so in meinen Kopf eingebrannt, dass die Option für mich alleine zu gehen zwar irgendwo da war aber nicht wirklich präsent vorhanden.

 

Aber, es hilft alles nichts, entweder ich gehe alleine oder gar nicht und dann wage ich es doch eine neue Erfahrung zu machen und alleine in den Urlaub zu gehen. Ich habe schon einige Tagesausflüge auf eigene Faust und alleine gemacht, aber so richtig alleine in den Urlaub, das ist neu für mich.

 

Rückblickend haben sich die Ängste zu Beginn, nicht bestätigt. Es gibt auf jeden Fall ein paar Sachen zu beachten und ich habe euch ein paar Tipps zusammengeschrieben, welche für das alleine Reisen/Urlaub machen wichtig sind:

 

Das Reiseziel

 

Das war für mich die erste Herausforderung. Ich wollte irgendwo hin, wo ich mich wohl fühle, also gerne nicht so weit weg, es sollte auch nicht so teuer sein (komme ja gerade von der Uni), es sollte warm sein aber auch sicher und vor allem: ich muss die Sprache beherrschen! Also habe ich überlegt, es ist ja schließlich erst anfang März! Ich hatte in der engeren Auswahl Fuerteventura, Greta und Malta. Da ich damals die Entscheidung hatte mein Auslandssemester in Helsinki zu machen oder auf Malta und ich mich für ersteres entschieden habe, war für mich die Entscheidung ganz klar: ich will sehen wie ich gelebt hätte, hätte ich mich für Malta entschieden.

 

Beim Reiseziel ist mir vor allem die Sicherheit ganz wichtig, wenn man das erste mal alleine unterwegs ist. Ich persönlich würde erst mal ein europäisches Ziel wählen, bzw. ein Ziel bei dem ihr euch sicher fühlt und sollte doch was passieren auch schnell wieder Zuhause seid. Vor allem als Frau bin ich persönlich auch immer etwas vorsichtig. Es gibt eben noch Länder in denen die Rechte von Frauen nicht so stark ausgeprägt sind, daher sollte man sich darüber am Anfang informieren.

 

 

Die Unterkunft

 

Erstaunlicherweise war das wirklich schwer. Es gibt drei verschiedene Optionen: Hostel, AirBnb oder Hotel. Jede dieser Optionen hat ihre Vor- und Nachteile, welche man für sich abschätzen muss. In einem Hostel ist man nie alleine, aber man muss es mögen sich auch die Dusche etc. zu teilen. Dafür ist es sehr günstig und man findet schnell Bekannte mit denen man vielleicht sogar zusammen etwas unternehmen kann. AirBnB kann auch super günstig und super schön sein, aber es muss für einen in Ordnung sein, bei jemand anderem im Haus zu wohnen. Hotel war tatsächlich relativ teuer, da es kaum noch Einzelzimmer gibt und wenn man ein Doppelzimmer bucht, man ja für zwei zahlt.

 

Mir persönlich war es wichtig, dass ich rundum versorgt bin und ich vor allem mir keine Gedanken um den Transfer machen muss und ich wollte vor allem eins: meine Ruhe. Nach den letzten stressigen Woche war mir nicht nach Hostel und viele Menschen zumute, ich wollte einfach nur entspannen.

 

Ich habe mich also informiert und mal ein bisschen bei Pauschalreise-Anbietern nachgeschaut. Der Beste, welchen ich gefunden habe, war L`Turs. Dort konnte man auch wirklich in der Suchleiste angeben, dass man nur alleine reisen möchte und dann hat man auch wirklich den Preis für eine Person bekommen. (Bei den anderen Anbietern gab es immer tolle Angebote die aber nur galten,wenn man zu zweit reist)

 

Daraufhin habe ich Hotel und Flug über L`Turs gebucht, ich habe zwar noch mal gecheckt ob es günstiger wäre es auf eigene Faust zu buchen aber es wäre nur minimal günstiger gewesen und bei der Pauschale war noch der Transfer zu den Flügen und zum Hotel mit dabei und ich hatte immer einen Ansprechpartner (das hat mir noch ein mal Sicherheit gegeben).

 

ich packe meinen Koffer

 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Im Endeffekt, das gleiche wie wenn man zu zweit unterwegs ist. Nur sollte man wirklich noch einmal alles zwei Mal checken, weil es eben niemanden gibt der vielleicht das ein oder andere ausleihen kann. Vor allem wichtig: Papiere mitnehmen und gut im Koffer verstecken. Wenn man zum Beispiel alleine Unterwegs ist und das Handy geklaut wird muss man irgendwie die Nummer noch ein mal wo anders gesichert haben bzw. auch wissen wie die Unterkunft etc. heißt. Habt also immer einen Plan B, auch wenn die Kreditkarte geklaut oder eingezogen wird – ist mir alles schon passiert.

 

Essen

 

Das alleine essen. Es ist gar nicht so schlimm wie man denkt! Ich habe schon eine Weile alleine gewohnt, daher war ich es gewohnt alleine zu essen aber in einem Restaurant ist das noch mal was andere. Mein Tipp: Nehmt euch was zum lesen mit! Ein gutes Buch und man kann das Essen ganz in Ruhe genießen!

 

Abend

 

Was macht man nur am Abend – alleine? Ich persönlich habe endlich mal alle Bücher gelesen die ich immer lesen wollte, Filme geschaut, neue Serien angefangen, war im Internet sufen, habe die Aktivitäten für den nächsten Tag geplant, Sport gemacht, gebadet, Bilder bearbeitet, mein Handy mal wieder ausgemistet, habe Blogeinträge geschrieben UND telefoniert! Nur weil man alleine Reisen ist, heißt es ja nicht, dass man keinen Kontakt mehr zu den Menschen hat die man lieb hat. Ich hatte endlich mal wieder Zeit mit einer Freundin zu telefonieren oder auch mit meiner Mama oder meinem Freund. Ich finde es etwas schade, dass ich so weit weg von einer Stadt war, weil ich super gerne auch mal alleine ins Kino gegangen wäre oder zu einem Konzert, das hätte ich super spannend gefunden.

 

 

Fazit

 

Ich würde es wieder tun. Rückblickend betrachtet, war es das Beste was mir zu dem Zeitpunkt hätte passieren können. Wenn man alleine unterwegs ist, ist man mal wieder dazu gezwungen sich mit sich selbst auseinander zu setzen, man muss sich sich selbst stellen und hat endlich mal wieder Zeit sich zu reflektieren und zu spüren. Es ist sehr befreiend einfach mal zu tun auf was man selbst Lust hat und NUR was man selbst will! Wann will ich aufstehen, was will ich esse, was ziehe ich an, was mache ich heute? Ah ich habe keine Lust das zu machen, dann mache ich was komplett anderes! In dieser schnellen Welt tut es wirklich sehr gut sich Zeit für sich selbst zu nehmen um einfach mal wieder runter zu kommen und das Hier und Jetzt wahr zu nehmen und zu Reflektieren.

Für mich stehen einige Entscheidungen an und natürlich die Gedanken um die Zukunft lassen mich nicht los. Gerade deswegen war es so wichtig für mich, mich mal nur um mich zu kümmern, um zu spüren was ich denn wirklich will.

Es ist auch nicht so langweilig, wie man denkt, man hat wieder den Kopf frei um kreativ zu werden, um Dinge zu tun, für die man sonst keine Zeit hat. Für mich ist alleine reisen wirklich auf den „Stop“ Knopf drücken!

 

Ob ich noch ein mal alleine Urlaub machen würde? Ja! Ich weiß nicht ob ich wieder eine Woche gehe aber ich habe vor jedes Jahr min. ein verlängertes Wochenende alleine irgendwo hin zu fahren wo ich es schön finde – nur für mich, um mit mir mal wieder ein bisschen allein zu sein.

 

 

Tipp: kauft euch ein Statif um Bilder von euch selbst zu machen!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

You Might Also Like:

16:00Uhr Sonnenuntergang? Kein Problem

December 12, 2019

Welche Jacke passt zu dir?

November 27, 2019

1/15
Please reload