Kuba - unsere Route und was man wissen sollte

August 30, 2018

Nach Kuba reisen

 

 

 

Kuba ist eine der schönsten karibischen Inseln, man hat wunderschöne Strände, guten Rum, heiße Rythmen und all die Klischees, werden natürlich erfüllt. Ich war letztes Jahr mit ein paar Freunden auf einer drei Wochen Rundreise in diesem schönen Land und möchte euch kurz und knackig unsere Stops vorstellen, und noch ein paar wertvolle Tipps mit auf den Weg geben, für euren Kuba Urlaub.

 

Unsere Rout

 

Havanna: die Stadt hält was sie verspricht, den Charm der alten Kasionos spürt man in jeder Ecke, ich kann vor allem eine kleine Auto-Tour empfehlen zu all den Sehenswürdigkeiten in der Stadt. In einem Oldtimer zu fahren, mit dem kubanischen Wind um die Nase ist wunderschön.

 

Vinales: Ich habe selten so eine schöne Landschaft gesehen. Zwischen wundeschönen Bergen liegt Vinales. Man kann dort Touren machen zu Zigarren-Farmen und Rum-Farmen und am Besten ist es, man leiht sich ein Fahrrad und fährt durch die Berge. Am Markt-Platz gibt es dort eine kleine Bar in welcher man mit den Einheimischen feiern und Tanzen kann. Wer also einen kostenlosen Salsa-Kurs möchte: dort bekommt ihr ihn.

 

Laz Terrazas: Diese Stadt ist eine der ökologischsten in ganz Kuba, wenn nicht der ganzen Welt. Man bekommt sehr viel veganes Essen dort und sie verwalten alles mit selbst erzeugtem Strom. Es ist auf jedenfall einen besuch wert.

 

Playa Larga: Die berühmte Schweinebucht, findet ihr hier! Es ist ein „historischer“ Ort aber plant nicht zu viel Zeit dort ein. Da es dort ein Sumpfgebiet ist sind überall Moskitos welche einen auffressen und die Strände sind auch nicht so schön. Dennoch ist es cool dort eine Krokodil-Farm zu besuchen um mal ein kleines Krokodil in die Hand zu nehmen.

 

Cienfuegos: Für mich eine der schönsten Städte auf Kuba. Tolle Gebäude, super leckeres Essen und genau am Meer. Die Stadt hat sehr viel zu bieten. Vor allem kann man von dort zu einem wunderschönen National Park fahren und dort in einem natürlichen Pool schwimmen gehen.

 

 

 

Trinidat: Diese Stadt ist vor allem voll mit Kunst. Es ist wirklich einen Besuch wert um durch die verschiedenen Kunst-Gallerien zu schlendern und über den Dächern einen „Cuba Libre“ zu schlürfen. Zu empfehlen ist dort vor allem ein Pferde Ausritt (auch möglich wenn man eigentlich nicht reiten kann – ich spreche aus Erfahrung) man kann dann von dort zu einem National Park mit vielen wunderschönen Wasserfällen reiten.

 

Santa Clara: Diese Stadt ist sehr modern und kann man vor allem wieder für den geschichtlichen Hintergrund empfehlen.

 

Varadero: Diese Stadt ist sehr touristisch, aber man hat dadurch auch viele Möglichkeiten wie Schnorcheln, oder auf kleine Inseln zu fahren mit dem Boot. Dort würde ich auch empfehlen in Casas zu übernachten dort sind meistens auch schönere Strände weil nicht alle Touris dort abhängen.

 

 

Tipps und Tricks:

  • Die beste Reisezeit für Kuba ist zwischen November und April. Es ist zwar immer sehr warm dort aber in dieser Zeit ist es sehr trocken und man muss keine Angst haben vor Hurrikans

  • Kuba ist immer noch sehr Kommunistisch. Wer Supermärkte oder Sonntags-Märkte sucht wird hier enttäuscht. Es gibt kleine Shops in welchen man Essen kaufen kann aber dort hat man meist Auswahl zwischen 5 Produkten. Einen Sonntags-Markt habe ich nicht gefunden. Außerdem ist das kubanische Essen nicht gerade das bester der Welt. Es ist sehr Weißbrot- und Fett-Lastig. Aber es gibt auch frische Früchte und Avocados. Am besten im Restaurant essen, welches nicht zu touristisch ist oder in den Unterkünften direkt essen.

  • Wechselt immer genug Geld. Man kann dort eigentlich nur Bar zahlen und die ATM`s sind manchmal einfach leer oder es gibt in der Stadt nur einen. Da muss man immer ein bisschen aufpassen. Außerdem gibt es zwei Währungen in Kuba, eine für Touristen und eine für die Einheimischen. Schaut, dass ihr immer die touristische Währung bekommt.

  • Das liebe gute Internet ist auch knapp auf Kuba. Es gibt „Elecsa“ Internetkarten diese kann man sich in den entsprechenden Shops kaufen und dann bekommt meine eine Karte mit einem Code und mit diesem kann man sich an bestimmten Orten für 1 Stunde in das Locale-Wifi-Netz einloggen. Anderes Internet gibt es dort nicht/selten (ich weiß nicht wie es in Hotels ist). Aber selbst dann ist das Internet sehr langsam oder funktioniert manchmal einfach nicht.

  • Nehmt ein spanisches Wörterbuch mit! Nicht alle Kubaner sprechen Englisch!

  • amerikanische Steckdosen! Also immer einen Addapter mitnehmen!

  • Wohnt in Casas, die localen Unterkünfte sind günstiger und sind immer sehr schön eingerichtet. Man hat meist ein Zimmer mit Bad. Dort könnt ihr auch immer Frühstücken und die Besitzer der Casa haben meist auch die besten Kontakte für Tagesausflüge oder Taxis welche euch in die nächste Casa oder den nächsten Ort bringen.

  • Seit Vorsichtig! Vor allem in Havanna gibt es sehr viele Betrüger. Wir sind selbst auf welche rein gefallen, welche euch dann geschickt durch Freundlichkeit und Unwissenheit Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

You Might Also Like:

16:00Uhr Sonnenuntergang? Kein Problem

December 12, 2019

Welche Jacke passt zu dir?

November 27, 2019

1/15
Please reload