Jo or No? "Piercings und Tattoos am Arbeitsplatz?"

February 14, 2018

Ich darf über meinen eigenen Körper entscheiden

- solange es niemanden stört

 

 

Man sitzt beim Bewerbungsgespräch und zupft die Bluse zurecht, "hoffentlich sehen sie es nicht", "muss ich meine Piercings raus machen?", "kann ich gekündigt werden wegen meinen Tattoos?" Ich glaube das Thema Tattoos/Piercings und Job ist immer noch sehr aktuell und ich glaube auch jeder hat sich darüber gedanken gemacht. Warum ist der Fakt das jemand seinen Körperkult auslebt immer noch so großer Punkt im Bereich Job und vor allem Seriösität?

 

Tattoos/Piercings werden verbunden mit Verbrechern, Gangstern und Bösewichten! - Naja sind wir mal ehrlich, vielleicht noch vor 10 Jahren aber heut? Heute sollte das doch kein Thema mehr sein! Hier meine Jos oder Nos für das Thema "Piercings und Tattoos am Arbeitsplatz?"

 

Jo:

- natürlich sollte jeder sich ausleben dürfen wie er möchte egal ob er Bilder auf seiner Haut hat oder Schmuck im Gesicht hat

- durch ein natürliches Ausleben des eigenen Körperkults auf dem Arbeitsplatz fühlt man sich akzeptiert und Arbeitet produktiver

- man ist nicht unsicher und kann sich selbst sein

 

No:

- bei Kunden (vor allem älteren Kunden) kann der Körperschmuck unseriös wirken, oder angsteinflösend

- durch best. Tattoos können sich andere gestört fühlen (z.B. religiöse, politische Zeichen)

 

 

 

Instagramabstimmung (304 Teilnehmer): Jo 78% und No 22%

 

Ihr wart ganz klar für Tattoos und Piercings am Arbeitsplatz! Ich habe auch viele Nachrichten zu diesem Thema bekommen, wodurch man noch ein mal gemerkt hat, dass diese Frage doch viele Menschen beschäftigt und berührt. Ich habe vor allem einige Nachrichten bekommen mit negativ Beispielen welche mich echt geschockt haben und vor allem eines: traurig.

 

Meiner Meinung nach würde ich diese Frage ganz klar mit: Jo beantworten. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch sich überall so ausleben dürfen sollte wie er/sie/es möchte. Warum sollte ich weniger kompetent oder fähig für einen Job sein nur weil man seinen Körper personalisiert und sich gerne so zeigen möchte? Natürlich alles im Maßen, ich verstehe auch, dass man jetzt nicht mit Bauchnabeltiefem Ausschnitt und kurzer Hose Versicherungen verkaufen sollte, da man einfach ein angemessenes Auftreten haben sollte, aber dieses Auftreten ist für mich unabhänig von Körperschmuck oder Körperkunst. Ich denke es ist eben noch stigmatisiert bei älteren Leuten mit negativen Eigenschaften, aber ich glaube in unserer Generation ist es schon angekommen und wenn es jemanden stört denke ich immer noch Leben und leben lassen. Ob wir diesen Punkt in unserer Gesellschaft jemals komplett erreichen werden? Ich weiß es nicht, aber ich hoffe es dass man diese Frage in ein paar Jahren gar nicht mehr stellen muss.

 

 

 

 

Tags:

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

You Might Also Like:

Für perfekt drüber muss perfekt drunter

April 6, 2020

Hat sie nicht gesagt

April 6, 2020

1/15
Please reload